Veranstaltungen im Jahr 2017

Sonntag, 13. 8. 2017, 11 Uhr

Tango-Frühstück auf der Brücke

Mit DJ Tiziano Franzoi aus Basel

Samstag, 12. 8. 2017, 20 Uhr

Konzert und Milonga

Konzert mit Cuarteto Buenos Aires mit Héctor Urbón (Bandoneón), Sarah-Marie Imme (Violine),) Florian Heilmann (Klavier), Michael Pöhlmann (Bass)

Freitag, 11. 8. 2017, 20 Uhr

Flamenco Bettina Castaño – Flamenco und

Zigeunerin und die Burschen aus den Schweizer Bergen

Mittwoch, 9. 8. 2017, 20 Uhr

Sameday Records

Daniele Cuviello (vocal, guitar, cajon)
Severin Ebner (vocal, guitar, percussion)
Patrick Huber (vocal, guitar, cajon)

Sonntag, 6. 8. 2017, 20 Uhr

Flurin Caviezel – Kurzschluss

Musikkabarett

Freitag, 4. 8. 2017, 20 Uhr

Viviane de Farias – Vivi

Viviane de Farias – ViviO Globo spricht von Viviane de Farias als der „grossen Hoffnung auf die Erneuerung der brasilianischen Musik“. Jazzthetik nennt sie die „Botschafterin der Bossa Nova in Deutschland“. Lobeshymnen über ihre Stimme rauschen durch die internationale Presse. Von „warm timbriert und einschmeichelnd“ ist die Rede, von einer „Vokalakrobatik durch alle Register“, von „Sinnlichkeit und betörendem Raffinement“. Ohne Zweifel gehört Viviane De Farias zu den absoluten Top-Sängerinnen unter den exilbrasilianischen Künstlern.
Dass Viviane De Farias eine unglaubliche Palette von Stimmungen auskosten kann, kommt nicht von ungefähr. Sie stammt von dem Strand, an dem die Bossa geboren wurde, aus Ipanema im Süden Rio de Janeiros, und wuchs in Brasilien und in den USA auf. Ihre vielen Talente formte sie als Stipendiatin zwischen Rio und Chicago mit Schauspiel- und Gesangsunterricht gleichermassen und tra mit keinem geringeren als Placido Domingo auf. Mit ihrer kraftgeladenen und zugleich so flexiblen, feinfühligen Vokalkunst ist De Farias unter den Brasil- Begeisterten ein leuchtender Begriff geworden. Nach der erfolgreichen Debut CD „Moment of Passion“ präsentieren Viviane de Farias und das Produzenten- Duo Paulo Morello & Kim Barth das aktuelle Album „Vivi“: „Ich habe gelebt“ – genau das bedeute die Kurzform ihres Namens. All die Facetten und Phasen, die Viviane de Farias ge- und durchlebt hat, finden sich auf diesem, ihrem dritten Album für In & Ou zu einem großartigen Songzyklus gebündelt. Ihre Erinnerungen, Sehnsüchte, Träume, ihre musikalischen Visionen zwischen Rio de Janeiro und dem Rest des Erdballs. Mit ihrem fulminanten Quintett kreiert sie dabei eine Spannung von Innenschau und Bewegung, von Ausgelassenheit und Traurigkeit. Paulo Morello und Kim Barth haben sich sowohl als musikalische Leiter der „Bossa Nova Legends“ als auch in der Zusammenarbeit mit Jimmy Smith, Larry Coryell, Mike P. Mossman, Paul Kuhn, Pat Martino und Randy Brecker international einen Namen gemacht. Dudu Penz (Bass) und Mauro Martins (Drums), auch von Teamworks mit Célia Cruz, Raul De Souza und Tania Maria bekannt, komplettieren die Band.

Ort Stadthalle Laufenburg/CH
Eintritt Kategorie 1: CHF 20 | EUR 18
Kategorie 2: CHF 16 | EUR 15
Bitte     Karten zurücklegen.
Mitteilung
(Abholer)
eMail

Donnerstag, 3. 8. 2017, 20 Uhr

Yxalag – Klezmer Tales

Jakob Lakner, Klarinette (Jazz-Klarinettist und Komponist), Nele Schaumburg, Geige (dogma chamber orchestra, Musikpädagogin), Kayako Bruckmann, Geige (Theater Lübeck), Luka Stankovic, Posaune (FreeLancer, Pädagoge, Mannes College New York), Nicolas Kücken, Gitarre (Musik - pädagoge und Produzent), Ulrich Zeller, Kontrabass (Münchner Philharmoniker), Juliane Färber (Rundfunk-Sinfonie Orchester Berlin)

Sonntag, 30. 7. 2017, 11 Uhr

Fährten der Zeichnung

Die Zeichnung beginnt ohne Ursprung und endet ohne aufzuhören – sie bringt eingefahrene Wahrnehmungs- und Denkmuster in Fluss.
Monika Leisch-Kiesl (Autorin) und Bogdan Vaida (Klavier) erproben neue Fährten zwischen Gegenwartskunst und Klassik, Klang und Sprache, Zuhören und Antworten.

Sonntag, 16. 7. 2017, 19:30 Uhr

Pipo Polina

& Palermo Acoustic Quintet
Il Sole che verrà
Europa Tour 2017

Samstag, 13. 5. 2017, 20 Uhr

Helge und das Udo: Ohne erkennbare Mängel

Kompetente Komik mit Helge Thun & Udo Zepezauer

Samstag, 8. 4. 2017, 20 Uhr

Valter Rado: Running Orchestra

Musikkomödie mit der Mabó-Band und Valter Rado
Renzo Stizza: Alt-Sax
Amilcare Pompei: Posaune
Andrea Sgariglia: Tenor-Sax
Fabrizio Palazzetti: Bass-Sax
Valter Rado: Mime

Samstag, 11. 3. 2017, 19:30 Uhr

Johann Sebastian Bach: Matthäuspassion

Erstfassung von 1727 in solistischer Aufführungspraxis
Vokalensemble «harmonia sonora» Basel
Orchester «musica poetica» Freiburg
Leitung: Hans Bergmann

Samstag, 11. 2. 2017, 20 Uhr

Peter Spielbauer: YÜBILÄUM

Introvertierte Eskapaden
explodierende Information
von poetisch bis brachial

zu den Veranstaltungen im Jahr 2016

Renata Vogt
Andelsbachstraße 4
79725 Laufenburg
Tel 07763 21155
info@andelsbach.de

Hinweise

"Die Kunst des Ausruhens ist ein Teil der Kunst des Arbeitens."
John Steinbeck


"Montag Ruhetag"
Renata Vogt